SuS > Pinwand
Home
Der Verein
Der Sportplatz
Pinwand
Senioren 2018/19
Junioren 2018/19
Archiv
Tischtennis
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Besucher
Gesamt:
611898
Letzten Monat:
4493
Diesen Monat:
2397
Gestern:
152
Heute:
68

SuS - Pinwand - Besondere Ereignisse und Artikel 

26.05.2014 - SuS - Meisterteam traf sich am Rosengarten

Meistermannschaft 89

Die Bezirksliga-Meistermannschaft vom SuS Niederschelden traf sich nach fast genau 25 Jahren wieder. Hintere Reihe von Links: Günter Nöll (damaliger 1.Vorsitzender), Helmut Noll (jetziger 2.Vorsitzender), Klaus Nebeling (damaliger Abteilungsleiter Fußball), Rüdiger Kessler, Andreas Seidel, Ulrich Klöckner, Kurt Kellert, Betreuer Fritz Krombach, Betreuer Klaus Spieth und Trainer Ernst Bamberger. Mittlere Reihe von links in gebückter Haltung: Roland Zöller, Gerhard Wolf, Rainer Afflerbach, Thomas Reinhardt, Tim Spann (jetziger 2.Vorsitzender). Vordere Reihe von links: Jochen Böhmer, Michael Kessler, Bernd Trottner, Claus Noppe, Jens Stötzel, Holger Reeh, Gerhard (Fanja) Noll. Foto: Verein


Fast genau nach 25 Jahren trafen sich die Trainer, Spieler und Betreuer der Meistermannschaft des SuS Niederschelden aus der Saison 88/89 wieder. Am 21.05.1989 hatte das Team von Trainer Ernst Bamberger überraschend die Meisterschaft in der Bezirksliga errungen und sicherte sich damit den Aufstieg in die Landesliga.

Günter Nöll, der damalige 1. Vorsitzende, Helmut Noll, aktueller 2. Vorsitzender, Klaus Nebeling, damaliger Abteilungsleiter Fußball und Trainer Ernst Bamberger konnten fast alle ehemaligen Spieler, Betreuer und Verantwortlichen im Sportheim des SuS begrüßen. Der damalige Erfolgs-Coach Ernst Bamberger erinnert sich gerne an diese Saison zurück: "Eigentlich war das ja so gar nicht geplant. Am 6. Spieltag wurde der Trainer der ersten Mannschaft entlassen und ich wurde vom Vorstand gefragt, ob ich den Job übernehmen würde. Da schon einige Spieler aus der ersten Mannschaft bei mir in der Zweiten kickten, habe ich Ja gesagt und nach und nach die Spieler hoch in die erste Mannschaft gezogen. Es hat sich dann so eine Euphorie innerhalb und um die Mannschaft entwickelt, dass uns am Ende keiner mehr aufhalten konnte. Diese Euphorie gipfelte im Gewinn der Meisterschaft."

In einer gemütlichen Runde wurde die eine oder andere Anekdote zum Besten gegeben und das ein oder andere Kaltgetränk verzehrt. "Ich finde es toll das fast alle Spieler der Einladung gefolgt sind und wir ein paar schöne Stunden miteinander verbringen konnten", so Bamberger weiter.

Quelle: www.expressi.de

 

   © 2006-18 SuS N. G. Home | E-Mail | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap