SuS > Archiv > Junioren 2008/09 > A-Jugend > News
Home
Der Verein
Der Sportplatz
Pinwand
Senioren 2018/19
Junioren 2018/19
Archiv
Senioren 2017/18
Junioren 2017/18
Senioren 2016/17
Junioren 2016/17
Senioren 2015/16
Junioren 2015/16
Senioren 2014/15
Junioren 2014/15
Senioren 2013/14
Junioren 2013/14
Senioren 2012/13
Junioren 2012/13
Senioren 2011/12
Junioren 2011/12
Senioren 2010/11
Junioren 2010/11
Senioren 2009/10
Junioren 2009/10
Senioren 2008/09
Junioren 2008/09
A-Jugend
Training
News
B-Jugend
C-Jugend
D1-Jugend
D2-Jugend
D3-Jugend
E1-Jugend
E2-Jugend
E3-Jugend
F1-Jugend
F2-Jugend
Bambini
Mädchen
Senioren 2007/08
Junioren 2007/08
Tischtennis
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Besucher
Gesamt:
594439
Letzten Monat:
4817
Diesen Monat:
2204
Gestern:
144
Heute:
92

A - Jugend - News 2008/09

W A S  F Ü R  E I N E  S A I S O N  !!!

Das Jahr ist rum, doch so schnell werden die Niederschelder diese Saison 2008/09 nicht vergessen. Selbst die alten Hase im Verein musste einen Moment lang überlegen, um eine A-Jugend zu finden, die ähnlich erfolgreich war. 19 Jahre ist es her, dass eine A- Jugend des SUS in die Bezirksliga aufgestiegen ist und so souverän wie die Jungs das dieses Jahr geschafft haben, ist so oder so, sehr außergewöhnlich. Die Liga dominierte man von Anfang an, stand seit dem zweiten Spieltag auf Platz EINS und so mancher Konkurrent sah schon vor der Winterpause ein, dass die Meisterschaft dieses Jahr nur über den SUS gehen würde.

In der Meisterschaft hat man eine Traumbilanz von 20 Siegen und zwei Unentschieden in 22 Spielen vorzuweisen. In dem ganzen Jahr gab es nur drei Niederlagen, obwohl man gegen viele Mannschaften gespielt hat, die ein oder zwei Ligen über dem SUS ihr Zuhause haben. Man spielte sogar zweimal gegen den B-Junioren-Bundesligisten vom Wuppertaler SV, wo man in beiden Spielen überzeugen und sogar einmal gewinnen konnte.
Auch im Kreispokal zeigten die Jungs vom Rosengarten gute Leistungen! In der ersten Runde schaltete man Eisenstein souverän mit 14:0 aus. In der zweiten Runde traf man auf unsere Freunde aus Weißtal, die man nach einem packenden Krimi im Elfmeterschießen bezwingen konnte. Im Viertelfinale schied man dann unglücklich gegen die Sportfreunde Siegen aus. Nicht nur die Anhänger, sondern auch neutrale Beobachter sahen den SUS als besseres Team, jedoch konnte SF Siegen ihre weniger Chancen zu einem 2:1 nutzen.

Das Highlight der Saison war die Mannschaftsfahrt nach München, welche als Urlaub begann, aber als Schaulaufen des SUS‘ endete. Als beste Mannschaft nach der Vorrunde kam ein souveräner Sieg im Viertelfinale und im Halbfinale setzte man sich im Elfmeterschießen gegen einen Schweizer Zweitligisten durch. Im Finale traf man vor ca. 3000 Zuschauern auf die italienische Mannschaft AS Anzolavio Calcio, gegen die man sich ebenfalls im Elfmeterschießen durchsetzte. Es war das erste Mal, dass eine deutsche A-Jugend das Turnier für sich entscheiden konnte.

Ein rundum gelungenes Jahr, welches am Ende jedoch von dem plötzlichen Tod des Co-Trainers Frank Boger überschattet wurde. Er wird uns allen fehlen, nicht nur als Trainer, sondern vor allem als Freund. felix


21.06.2009 - Mit einem 6:3 Sieg gegen den FSV Werdohl schafft die
A-Jugend des SuS Niederschelden den Aufstieg in die Bezirksliga !

SuS A1 - Aufsteiger in die Bezirksliga
Klick für Aufsteigerbild (1,1MB)


21.06.2009 - 2. Aufstiegsspiel zur Bezirksliga
SuS Niederschelden - FSV Werdohl - 6:3 (2:2)

SuS A1 - FSV Werdohl
noch ein paar Schnipsel ...

„Oooh, wie ist das schön"...

... waren die Worte des Tages, denn die A-Jugend des SUS Niederscheldens konnte sich durch einen 6:3 Heimerfolg gegen FSV Werdohl den ersten Platz in der Aufstiegsrunde und den damit verbundenen Aufstieg sichern.

Das Spiel des Jahres, es stand bevor! Beide Mannschaften konnten ihre Spiele gegen SC LWL gewinnen, der SUS brauchte den Sieg, während dem FSV Werdohl auch ein Remis gereicht hätte.

Der SUS begann spielbestimmend und konnte auch die ersten Chancen verbuchen. Nach fünf Minuten traute sich der Gast auch mal in die Schelder Hälfte und prompt fiel das 0:1, nach großem Chaos in der Abwehr. Diese Probleme in der SUS-Defensive sollte noch die komplette erste Hälfte anhalten. Zur Erleichterung der SUS'ler konnte sich Sven, Mitte der ersten Hälfte, durch ein wunderschönes Solo, vor das gegnerisches Tor spielen und schob die Kugel dann locker am Keeper vorbei. Das Spiel entwickelte sich gut und beide Teams konnten gute Chancen auf ihren Seiten verzeichnen. Zehn Minuten vor der Pause verpasste der SUS zwei exzellente Möglichkeiten zur Führung und aus dem daraus folgenden Konter entwickelte sich der nächste Rückschlag. Der Stürmer der Gäste wollte den Ball aus zehn Metern an Torhüter Tin vorbeischieben, welcher aber blendend reagierte und den Ball abwehren konnte. Leider wollte Tin dann zu viel und stürmte dem Ball hinterher, doch der Stürmer bekam ihn vor dem SUS-Schlussmann, legte quer - 1:2. Nun sah es für die Jungs vom Rosengarten gar nicht gut aus, doch man konnte noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Nach einem etwas verunglückten Freistoß von Eddy, verlängerte, der am Strafraum postierte, Henry den Ball über Freund und Feind ins Netz. Dieses Tor vor der Halbzeit war eines der wichtigsten des Tages, denn somit konnte man in der zweiten Hälfte bei „null" beginnen und lief keinem Rückstand hinterher.
In der zweiten Halbzeit war der SUS ganz klar überlegen. Nach zehn Minuten brachte Sven Michel sein Team auf die Siegerstraße. Danach bot sich Niederschelden eine Freistoßsituation, aus ungefähr 20 Metern Entfernung. Jeder dachte Sven schlenzt den Ball über die Mauer, jedoch ließ er eine richtige Fackel ab, die natürlich die Latte kurz berührte um dann im Winkel einzuschlagen. Anschließend konnte „der Mann des Spiels" noch einen Elfmeter versenken, wodurch der SUS mit einem beruhigendem 5:2 führte. Dann gab es noch einmal kurze Aufregung, denn Werdohl gab sich noch nicht ganz geschlagen und konnte noch das 5:3 erzielen. Den Schlusspunkt setzte Samet, der nochmal ein Geniestreich auspackte. Der Spieler bekam den Ball ein paar Meter vor der Strafraumgrenze, anstatt direkt zu schießen, wartete er einen Augenblick und überwand den Schlussmann mit einem frechen Lopp.

Aufstellung: Tin - Michel, Markus und Markus - Henry, Basti D., Thomas, Sven - Eddy, Basti S., Ju (eingewechselt: Samet (60.), Michi (70.), Andi (80.))

Text: felix / Foto Horst Schaumann


14.06.2009 - 1. Aufstiegsspiel zur Bezirksliga
SC LWL 05 - SuS Niederschelden - 0:2 (0:2)

SuS A1 - SC LWL 05

Erste Hürde ist gemeistert!

Nun war es so weit. Ein Jahr lang hat man auf diese zwei Spiele gewartet und nun musste man sich beim Meister des Kreises Olpe beweisen.
Nachdem man endlich im Walddickicht des Raumes Attendorn einen Platz gefunden hatte, welcher laut „DFB.net" auch der richtige sein sollte, bemerkte man nach 15 Minuten des Wartens, dass man am falschen Platz war. Ob listiges Verwirrspiel vom Gegner, oder ein formaler Fehler, die Schelder Mannschaft steckte es einigermaßen gut weg.
Man begann dominant und konnte die ersten Chancen verbuchen. Nach noch nicht mal zehn Minuten setzte Marius Schnell ein traumhaftes Solo zum 1:0. Danach trottete das Spiel vor sich hin. Der SUS war zwar stärker, aber es fehlte das letzte Etwas. Nach einer halben Stunde flankte Julian Gehrer den Ball schön in die Mitte, Basti Schmöckel nahm den Ball elegant an, ging mit einer Körpertäuschung an seinem Gegenspieler vorbei und netzte zum 2:0 ein. Perfekter Zeitpunkt für ein Tor, da die Gastgeber grade eine kleine Drangphase hatten. Bitter war allerdings, dass Sven wenige Minuten zuvor ausgewechselt werden musste. Dies war auch der Halbzeitstand.
Nach der Pause schaltete der SUS einige Gänge zurück und überließ dem SC LWL das Spiel. Der Gastgeber kam jedoch kaum zu klaren Torchancen. LWL machte hinten immer mehr auf, wodurch der SUS immer wieder gefährlich Konter setzte. Mit etwas Konsequenz und Konzentration hätte das Spiel locker fünf oder sechs zu null ausgehen können, doch leider versäumte man, die Chancen zu nutzen.

Aufstellung: Tin - Michel, Markus und Markus - Henry, Basti D., Thomas, Sven - Eddy, Basti S., Ju (eingewechselt: Samet (25.), Robert (60.), Felix (80.))

Fazit: Überlegenes Spiel vom SUS, jedoch hätte man mal besser noch zwei oder drei Tore mehr geschossen. Nun gilt es am Sonntag alles zu geben und den Aufstieg perfekt zu machen. felix


25.04.2009 - Mit dem 5:2 Sieg gegen VfL Bad Berleburg sichert sich die
A-Jugend im zweiten Anlauf die Meisterschaft in der Kreisliga 2008/09 !

SuS A1 - Bad Berleburg 1
Klick für Meisterbild (1,4MB)


10.05.2009 - TuS Deuz - SuS Niederschelden - 1:7 (0:3)

SuS A1 - TuS Deuz

Kreisliga Siegerland ohne Niederlage beendet !

Im letzten Meisterschaftsspiel der A-Jugend besiegte man den TuS Deuz souverän mit 7:1.

Von Anfang an nahm der SUS das Heft in die Hand und setzte den Gastgeber unter Druck. Der SUS ging auch recht früh durch Markus Kula in Führung. Leider besann sich der SUS weniger auf seine bekannten Stärken, sondern präsentierte viele Einzelaktionen, die eher selten von Erfolg gekrönt waren. Nachdem Ju Gehrer im Strafraum gefoult wurde, konnte Felix Winkel den fälligen Elfmeter sicher verwandeln. Michel Schöler ließ noch eine satte Fackel zum 3:0 Halbzeitstand ab.
Nach der Pause sah man das selbe Bild. Nun wurde auf Schelder Seite quasi wild durch-gewechselt. Dies war für den Spielfluss natürlich nicht sonderlich gut, aber dennnoch blieb der SUS größtenteils souverän.

Tore für den SUS: Michel (2x), Felix (2x), Markus K., Eddy und ein Eigentor.

Für den SUS spielten: Marcel, Michael, Andi, Markus und Markus, Basti D., Felix, Eddy, Ju, Robert, Michel, Tin, Henry, Thomas

Fazit: Netter Saisonabschluss, doch nun gilt es: "Heiß werden und aufsteigen!"
felix


03.05.2009 - SuS Niederschelden - Fortuna Freudenberg - 2:2 (2:0)

SuS A1 - Fortuna Freudenberg

Remis gegen den Tabellenzweiten.

"Zum Glück konnte man sich die Meisterschaft letzte Woche schon sichern", dachten sich alle Beteiligten des SUS. Denn von dem 19 Mann starken Kader, blieben im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Freudenberg, nur noch 14 übrig.
Mit fünf fehlenden Stammspielern entstand ein eher zähes Spiel, wobei der SUS überlegen war. Nach einem schönen Angriff fiel Robert der Ball etwas glücklich vor die Füße, dieser schob den Ball zum 1:0 ein. Beim zweiten Tor ließ Eddy mal kurz seine Klasse aufblitzen. Dieser schlänzte den Ball aus 20 Metern lässig über den herausstürmenden Gästekeeper.
In der zweiten Halbzeit blieben die klaren Torchancen für den SUS aus. Der SUS baute immer mehr ab, einzige Lichtblicke blieben unsere starken polnischen Manndecker.
Freudenberg konnte zwei ihrer wenigen Tormögichkeiten zum Ausgleich nutzen.

Fazit: Ein Spiel zum vergessen, in dem alle 23 Beteiligten nicht ihren besten Tag erwischt haben. Im Endeffekt ist das Unentschieden kein Beinbruch, aber Freudenberg freute sich über den Punkt.

Aufstellung: Tin - Michel, Markus K., Andi - Henry, Michi, Marvin, Thomas - Eddy, Basti S., Robert (eingewechselt: Felix (45.), Marc- Andre (70.) und Markus L. (75.))
felix


25.04.2009 - VfL Bad Berleburg - SuS Niederschelden - 2:5 (1:2)

SuS A1 - VfL Bad Berleburg

MEISTERSCHAFT gesichert !

Nach dem ersten Punktverlust am letzten Spieltag gegen Weißtal wollten man sich nun in Bad Berleburg die Meisterschaft vorzeitig sichern.

Von Anfang an war der SUS die spielbestimmende Mannschaft und schon nach 5 Minuten konnte Samet das Spiel in beruhigende Bahnen bringen! Nach dem 1:0 drückte der SUS weiter, aber die richtig klaren Torchancen blieben aus. Nach 20 Minuten wurde es dann hektisch. Ein Berleburger ging an Samet vorbei, dieser ließ sein Bein stehen und der Berleburger kam zu Fall. Die Blicke der Unparteiischen folgten dem Ball und er wandte sich somit vom Geschehen ab. Ohne genauen Einblick gab, der ansonsten gute Schiedsrichter, die rote Karten. Durch diese, aus unserer Sicht klaren Fehlentscheidung, gab es natürlich leichte Bedenken auf Schelder Seite. Allerdings bewies die Mannschaft postwendet eine spitzen Moral und konnte nur drei Minuten später, durch Basti D. den Spielstand verdoppeln. Danach flachte das Spiel etwas ab und die beiden Mannschaften beschränkten sich auf Mittelfeldgeplänkel. Kurz vor der Pause, der SUS wohl schon in der Kabine, konnte der Gastgeber noch den unnötigen Anschlusstreffer, zum 2:1 Halbzeitstand, erzielen.
Das Spiel war noch nicht gelaufen, das wusste jeder, und beide Mannschaften kamen motiviert aus der Kabine.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch auf einmal schlichen sich, wie am Ende der ersten Hälfte, kleine Fehler in der Abwehr des SUS ein und die "Stöppel-Elf" kam zu mehreren Chancen. Um etwas Kreativität ins Spiel zu bringen, kam Eddy auf das Feld, der drei Minuten nach seiner Einwechslung, mit einem Geniestreich, das 3:1 erzielen konnte. Doch Berleburg kam in der 72. Minute noch einmal ran. Immernoch keine Ruhe für die mitgereisten Anhänger des SUS. Doch als Eddy in der 78. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Sven den fälligen Elfmeter verwandelte, senkte sich der Puls der Beteiligten. Die entgültige Entscheidung brachte Thomas in der 80. Minute, nach einem schönen Kombinationsspiel zwischen Eddy und Michi Lamm. Danach sehnten sich alle nach dem Schlusspfiff, welcher lange auf sich warten ließ.
Die Freude war groß und nachdem man die Wittgensteiner mit 10 Mann bezwungen hatte, hatten diese wohl kaum ein Sträusschen Blumen für den Meister!

Aufstellung: Tin - Michel, Markus, Markus - Henry, Basti D., Robert, Samet - Basti S.,
Sven, Thomas (eingewechselt: Eddy (60.), Michi (65.), Marvin (75.) und Andi (85.))

Fazit: Belohnung für eine erstklassige Saison, doch die Meisterschaft war nur ein Etappen-ziel. In der Aufstiegsrunde warten ebenfalls hochkarätige Gegner, gegen die man auch bestehen will. felix


05.04.2009 - SuS Niederschelden - TSV Weisstal - 1:1 (0:0)

SuS A1 - TSV Weisstal 1

Erster Matchball zur Meisterschaft ... vergeben!

Die Zielsetzung beim SUS war klar. Man wollte heute gegen den "Erzrivalen" Weißtal die Meisterschaft zu Gunsten des SUS entscheiden. Leider kam es dann doch anders. Die Zuschauer sahen ein schwaches und kreativloses Spiel der A-Jugend und einen Gast, der mit allen Mitteln „hinten dicht machte".

In der ersten Hälfte war es ein langweiliges Spiel, welches nur durch die Spannung inter-essant blieb. Die klare Konsequenz Richtung Tor und der Abschluss vor dem Tor fehlte beim SUS. Es gab zu viele unnötige Ballverlusste, Fehlpässe und Dribblings, vor allem in der Schaltzentrale, spätestens da vermisste man die fehlenden Sven und Eddy. Die Jungs vom Rosengarten konnten zwei Lattenkracher und noch ein bis zwei freie Einschussmöglich-keiten verzeichnen. Beim Gast sah es noch etwas dürftiger aus.

Nach der Pause lief es dann geringfügig besser. Beim SUS war es vor allem Samet, der als einziger in der Offensive etwas wirbelte. Die Chancen wurden auf beiden Seiten klarer. Und es begann ein offener Schlagabtausch. Eine halbe Stunde vor Schluss wurde es dann hektisch. Der Schiedsrichter übersah ein klares Foul an Ju, daraufhin regte sich der Schelder Rechtsaußen so auf, dass er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Dies erkannte der Schiri natürlich und gab folgerichtig die rote Karte.
Seltsamerweiße war die letzte halbe Stunde die stärkste Phase des SUS. Weißtal eigentlich nur noch in der Verteidigug und der SUS ständig am Drücker. Jetzt merkte man auch, dass die Schelder-Jungs den Titel wollten! 10 Minuten vor Schluss, mitten in der Schelder Drangphase, dann die Ernüchterung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld, die noch von einem Verteidiger abgefälscht wurde, wollte Basti S. den Ball klären. Durch den seltsamen Drall, den der Ball besaß, und dadurch, das Basti von einem Gegner unfair behindert wurde, traf er den Ball nicht richtig und "lumpfte" ihn unglücklich über den herausstürmenden Tin. Leider landete die Kugel genau auf den Füßen eines Weißtalers, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. Danach wurde es immer hitziger. Der SUS rannte an, aber konnte den Ball nicht versenken. Nun hielt es keinen mehr hinten und schließlich war es Michel, der sich ein Herz fasste und in den gegnerischen Strafraum eindrang. Dort wurde er von zwei oder drei Abwehrspielern begängelt, wovon ihn einer zu Fall brachte. Felix trat zum fälligen Elfmeter an und knallte den Ball trocken, links-unten in die Ecke, zum verdienten 1:1 Ausgleichstreffer.
Richtige Freude wollte nach dem Schlusspfiff auf beiden Seiten nicht aufkommen.

Aufstellung: Tin- Michel, Markus und Markus - Henry, Basti D., Robert, Thomas - Samet, Basti S., Ju (eingewechselt: Felix (85.))

Fazit: Schwaches Spiel vom SUS! Heute hat man gesehen, dass die Meisterschaft kein Selbstläufer ist. Man muss sich wohl deutlich steigern, um die nächsten Spiele noch vernünftig gestalten zu können! felix


29.03.2009 - SuS Niederschelden - SV Netphen - 6:0 (3:0)

SuS A1 - SV Netphen

Die Meisterschaft liegt in der Luft !

Der heutige Gegner hieß Netphen, ein Sieg war Pflicht!
Gegen defensiv spielende Gäste, sahen die Zuschauer mal wieder kein sonderlich schönes Spiel. Halbzeitstand war 3:0.
In der zweiten Hälfte sah man das selbe Spiel. Der SuS spielte sehr lustlos, dennoch hatte Torwart Marcel gefühlte drei Ballkontakte. Endstand war 6:0, welches beide Manschaften akzeptierten.

Das Hauptgeschehen spielte sich jedoch auf anderen Schauplätzen ab! Berleburg und Freudenberg patzten beide, wodurch sich der SUS, mit einem Sieg am Sonntag gegen Weißtal, die vorzeitige Meisterschaft sichern kann.

Tore: Basti S. (4x), Michel und Eddy

Aufstellung: Marcel, Michel - Markus - Michael, Henry - Basti D. - Robert - Thomas, Eddy - Basti S. - Ju (eingewechselt: Felix und Marvin (45.), Andi (60.) und Tin (70.))

Fazit: Eher durchschnittliches Spiel vom SUS, aber dennoch ein Sieg. Am Sonntag gegen Weißtal muss man deutlich besser spielen, um sich die Meisterschaft zu sichern. Jeder erinnert sich noch an das Pokalspektakel im vergangen Herbst. Wir hoffen, dass der Rosengarten gut gefüllt sein wird!! felix


25.03.2009 - SuS Niederschelden - SG Siegen-Giersberg - 12:2 (6:1)

Ungefährdeter Sieg gegen die Jungs vom Giersberg.

"Wenigsten treten sie an!", dachten sich wohl alle Schelder, als die Mannschaft vom Giersberg am Rosengarten erschien. Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Partie. Der Gast stockte sein Kontingent mit B-Jugend-Spielern auf und beim SUS fehlten Sven, Eddy, Samet und Markus Kula.
Nichts desto trotz begann der SUS druckvoll. Nach zehn Minuten erzielte Basti S. das 1:0! Auch wenige Minuten später war es Basti S. der das zweite Tor verbuchen konnte. Auch danach spielte nur der SUS, wobei es schwierig war, gefährlich vor das Tor zu kommen, weil die Gäste sehr tief standen und darüber hinaus noch eine sehr große Anzahl an Defensiv-kräften aufweisen konnten. Nach dem 3:0 (wieder von Basti S., der in der ersten Hälfte sehr aktiv war) folgte eine sehr kuriose Situation. Basti S. köpfte auf's Tor, der Torhüter war geschlagen, doch ein Verteidiger klärte den Ball mit der Hand auf der Linie. Den fälligen Elf-meter verwandelte Felix im Nachschuss. Beide Seiten konnten dann noch ein Tor erzielen, zum bis dahin verdienten 6:1 Halbzeitstand für den SuS.
Mit zunehmender Spieldauer, hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Jungs vom Giersberg den spielerisch starken Scheldern immer weniger entgegen zu setzen. Auf Grund des großen Vorsprungs der Kicker vom Rosengarten, war man gegen Ende etwas unvorsichtig und der Gast kam noch zu ein paar Konterchancen, wovon eine noch zum zweiten Ehrentreffer genutzt werden konnte.

Tore: Basti S. (5x), Felix (3x), Robert (2x), Thomas und Basti D.

Aufstellung: Marcel - Michel, Michi, Markus - Henry, Basti D., Robert, Thomas - Basti S., Felix, Ju, (eingewechselt: Andi und Marvin (45.), Tin (70.)

Fazit: Pflichtsieg für den SUS. Jedoch tät etwas mehr spielen und ein bisschen weniger Alleinunterhaltung dem Spiel gut. Denn nur als Team gewinnt man die kommenden schweren Spiele. felix


22.03.2009 - FC Kreuztal - SuS Niederschelden .... nix ... schon wieder kein Spiel

Kreuztal sagt ab! Schon wieder musste die A-Jugend des SUS pausieren. Diesmal sagte Kreuztal ab. Man bekommt zwar die Punkte, jedoch hoffen die Spieler, dass die Tendenz, Spiele abzusagen (aus welchem Grund auch immer), nicht zum Trend wird! felix


19.03.2009 - FC Hilchenbach - SuS Niederschelden - 1:5 (0:4)

Wo war das Topspiel?! ... fragten sich die komplette Schelder Mannschaft, sowie die mitgereisten Anhänger. Jeder konnte sich noch die kämpferischen Worte, die im Dezember bei der Brauerei-Besichtigung von den Hilchenbachern ausgingen, erinnern.
Aber die Frage war, wie diese das "kämpferische Spiel" auslegten? Denn der spielerisch deutlich unterlegenen Gegner versuchte eher mit unnötiger Härte das Spiel zu stören, als den Versuch zu unternehmen, ein Tor zu erzielen.
Schelden spielte ohne Eddy (immer noch krank) und auch ohne Sven, wo sich manche Verantwortliche fragen sollten, wo der eigentlich Platz von ihm ist!
Trotz der Ausfälle zog der SUS das so starke Offensivspiel auf. Nach fünf Minuten konnte Robert den Distanzschussabpraller von Henry zum 1:0 einschieben. Danach war der SUS zwar überlegen, aber es dauerte etwas, bis die nächsten Tore fielen. 4:0 Halzeitstand, wobei der Gastgeber höchstens zweimal den Strafraum vom SUS betreten durfte.
"Der SUS Niederschelden wollte nicht und Hilchenbach konnte nicht", war das Bild der zweiten Hälfte.
Mit dem 5:1 Endstand war Hilchenbach mehr als gut bedient, denn auf Schelder Seite sind mindestens fünf Tore zu wenig gefallen.

Tore: Robert, Basti S., Markus Kula, Thomas (heute erstmals spielberechtigt) und Andi.

Aufstellung: Tin - Michel - Markus und Markus - Henry - Robert - Michi - Thomas
Samet - Basti S. - Julian - (eingewechselt: Basti D. (60.) Felix und Andi (75.)

Fazit: Teilweiße lustloses Spiel des SUS, gegen eine total schwache und aus unserer Sicht unfaire Mannschaft aus Hilchenbach. felix


15.03.2009 - Spielausfall und der Ausflug nach Freudenberg

SuS A1 - Der Ausflug nach Freudenberg

Unsere Jung waren heiß, Wetter war annehmbar, allerdings fehlte, am Sonntag morgen, ein Gegner. Der Tabellenletzte aus Banfe bekam nicht genügend Spieler zusammen und sagte das Spiel recht kurzfrisitg ab.
Das war Anlass, für die Hälfte der Mannschaft, den Weg nach Freudenberg einzuschlagen, um das Verfolgerduell zwischen dem Gastgeber und Bad Berleburg zu sehen.
Dort sah man bei frischem Wind eine eher durchschnittliche erste Halbzeit, obwohl der Zwischenstand 3:1 für Freudenberg hieß. Nachdem der Gast durch ein (mehr als eindeutiges) Abseitstor in Führung ging, wurde Freudenberg stärker und konnte drei Tore erzielen.
Nach der Halbzeit, bei ansetzendem Regen, begann dann auch der Tabellendritte aus Berleburg mit seinem Offensivspiel. Nach einem recht frühen Anschlusstreffer hing das Spiel etwas in der Luft. Dann kam der von Schelden so ersehnte Ausgleichstreffer. Nach einer gefühlten halben Minute kam dann auch noch der Führungstreffer für BLB, welches eine fast genaue Kopie vom Ausgleichstreffer war. Jetzt lief es beim Gast und nach weiteren fünf Minuten bombte ein Spieler das 3:5 ins Tor. So ein Schuss gelingt wirklich nicht alle Tage, aber es war schön mit anzusehen. Danach war beim Gastgeber die Luft raus, doch schöpften sie wegen einem glücklichen Tor noch einmal Hoffnung. Berleburg konnte den Sack jedoch kurz vor Schluss mit dem 4:6 zumachen.

Der Sieg von Berleburg ist für den SUS das optimale Ergebniss, denn nun hat man auf beide Verfolger neun Punkte Vorsprung. Außerdem war es ein sehr ansehnliches Spiel mit vielen Toren! Die Fahrt hat sich gelohnt. felix


08.03.2009 - JSG Dreiherrenstein - SuS Niederschelden - 1:13 (1:6)

SuS A1 - JSG Dreiherrenstein
noch ein paar Schnappschüsse ...

Pflichtsieg in Erntebrück.

Vor dem Anpfiff gab es auf Seiten des SUS nur ein Thema: Wer schießt das 100. Saisontor?!
Auf dem Platz gab es dann kuriose erste fünf Minuten. Nachdem der SUS nach nur wenigen Augenblicken schon zwei Großchancen hatte, landete der erste Angriff des Gastgebers, der nur mit neun Mann begann, schon im Netz von Marcel. Ein langer Ball vom Torhüter, wurde per Kopf verlängert. Während unsere Abwehr noch im Tiefschlaf war, legte der eine Stürmer den Ball quer und der andere musste den Ball nur noch einschieben.
Im direkten Gegenzug konnte dann Felix das 100. Saisontor erzielen. Nach Flanke von rechts köpften sich zwei Abwehrspieler selben an und der Ball hüpfte durch den Strafraum. Felix schaffte es grad noch vor dem Keeper da zu sein und hob den Ball über den Torwart ins Netz (siehe Foto). Nach dem 1:1 konnte Henry, mit einem trockenen Distanzschuss, und nochmal Felix, per Kopf, noch weitere zwei Tore erzielen. Nach fünf Minuten lautete dann das Zwischenergebniss 3:1. Danach spielte der SUS munter weiter, jedoch war es schwierig, weil der Gegner das Spiel eng machte und meistens mit allen (mittlerweile) elf Mann in der eigenen Hälfte stand. Die Gastgeber kamen nur durch lange Abstöße mal nach vorne, ansonsten glänzten sie mit Zeitspiel ab der ersten Minute.
Alles in allem war es kein berauschendes Spiel des SUS, dennoch konnte man 13 Tore gegen einen schwachen Gegner erzielen.

Tore: Ju (5x), Felix (3x), Basti S. (2x), Henry, Robert, Michel.

Aufstellung: Marcel - Michel - Markus und Markus - Henry -Basti D. - Michael - Samet
Robert - Felix - Ju.

felix


04.03.2009 - SuS Niederschelden - SG Finnentrop - 2:2 (0:2)

Kocak und Winkel retten Unentschieden.

Mit Finnentrop hatte man wieder eine hohe Hürde zu nehmen. Ohne Sven, Thomas, Basti S. und nur mit einem angeschlagenen Eddy, sollte es schwierig werden.
Der SUS begann schwach und Finnentrop drückte von Anfang an. Nach 20 Min. bekam Lücki den Ball nicht aus dem Strafraum, den ersten Schuss konnte der heute gut aufgelegte Tin noch prima parieren, doch beim Abstauber war er machtlos. Leider blieb das Spiel vom SUS weiterhin schwach. Vor allem die Abspiele waren nicht gut, die meisten blieben bei irgend-einem Bein vom Gegner hängen. In der 40. Min. kam dann noch das 0:2, welches gleich-zeitig der Halbzeitstand war.
Alle wussten, dass sich der SUS deutlich verbessern musste, um den Landesligisten zu kitzeln.
In der zweiten Hälfte wurde der SUS etwas stärker. Der Gast hörte mit seinem Spiel auf und ließ die Schelder kommen. In der Phase flachte das Spiel ab und obwohl der SUS besser war, fehlte der letzte Zug zum Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss kam Felix ins Spiel und nur zwei Minuten später, nickte er eine punktgenaue Flanke von Samet zum 1:2-Anschlusstreffer ein.
Nun bekam der SUS die zweite Luft und drückte den Gegner komplett in seine Hälfte. In der 85. Min. drang Samet in den Strafraum von Finnentrop ein, und wurde zu Fall gebracht. Zwar spielte der Gegner den Ball, aber er traf Samet lange vor dem Ballkontakt. Zu dem berichtigten Elfmeter trat Felix an, der den Torhüter verlud und den Ball trocken, unten links in die Ecke knallte.
Der SUS weiter am Drücker, der Sieg lag in der Luft. Dann gab es zwei Minuten vor Schluss noch einmal Aufregung. Nachdem ein Verteidiger der Gäste, zum zweiten Mal, binnen weniger Minuten, ohne Fremdeinwirkung, den sterbenden Schwan makierte, wollte der Gast eine Spielunterbrechung. Alle schalteten ab, nur Michel nicht. Er setzte den Ball auf einmal aus 30 Metern an die Unterkante der Latte, auf den Boden und raus. Der Ball schien drin zu sein, jedoch sah das der Schiri anders. Dann war der Ball im Aus und der "verletzte" Spieler konnte nun endlich mit dem so dringend benötigten Ice-Spray versorgt werden.

Aufstellung: Tin - Michel - Markus und Markus - Henry - Basti D. - Michael - Samet
Eddy - Robert - Ju (eingewechselt: Marvin (60.), Andi (70.), Felix (75.))

Fazit: Unentschieden für den SUS - wieder ein achtbares Ergebniss. felix


01.03.2009 - SuS Niederschelden - JSG Hickengrund-Burbach 1 - 7:0 (2:0)

SuS A1 - JSG Hickengrund
und noch ein paar Schnappschüsse ...

Das erste Meisterschaftsspiel nach der Winterpause.

Endlich ist es wieder so weit. Die Rückrunde beginnt und mit den ausgezeichneten Vorbe-reitungsergebnissen (Wuppertal (4:3), Wenden (8:1), Dreis-Tiefenbach (14:1), Olpe (7:2)) ging man natürlich mit breiter Brust in das Spiel.
Nach nur kurzer Zeit kam die Ernüchterung. Der SUS spielte sehr unkonzentriert und obwohl man Herr auf dem Platz war, fehlte die Torgefahr. Auch der Gast kam zu ein paar Chancen, die jedoch auch nichts zählbares einbrachten. Mitte der ersten Hälfte konnte dann Basti D. das ersehnte 1:0 einschieben, nachdem er schön von rechts bedient wurde. Und auch das zweite Tor war Basti D. vergönnt. Aber an dieses Tor wird man sich noch lange erinnern, denn Basti zimmerte den Ball, mit Vollspann, von der Grundlinie ins Tor der Gäste. Vielleicht nicht ganz so gewollt, dutzten die Zuschauer nicht schlecht und schnell gab es Parallelen zu Roberto Carlos, der schon ein ähnliches Tor schießen konnte. Danach konnte Basti S. den 3:0 Halbzeitstand schießen.
Nach der Halbzeit sah man das gleiche Bild. Der SUS zwar spielbestimmend, aber dennoch ging wenig Torgefahr von seiner Offensive aus. Am Ende hieß es 7:0 gegen eine schwache Hickengrunder Mannschaft.
Man merkte schon, dass unsere Außenstürmer Eddy und Ju (beide krankheitsbedingt) fehlten, aber trotzdem ging es nochmal gut aus.

Aufstellung: Tin - Michel - Markus und Markus - Henry - Basti D. - Michi - Samet - Basti S.
Sven - Robert (eingewechselt: Felix (45.), Andi (70.) und Maggi (75.)

Tore: Basti D. (3x), Basti S. (2x), Samet, Felix.

Fazit: Nach Hurra-Fussball in der Vorbereitung sah man heute wieder den grauen Ligaalltag. felix


25.02.2009 - SuS Niederschelden - Spvg. Olpe - 7:2 (2:2)

Nächster Kracher gegen Olpe!

Der heutige Gast, war der Titelaspirant der Bezirksliga, die Spvg. aus Olpe. Besagter Gast begann stark und drückte den SUS in der ersten Viertelstunde in die Defensive. In der Anfangsphase sah es für den SUS wirklich nicht rosig aus, da man kaum aus der eigenen Hälfte heraus kam. Jedoch konnte der Gast seine Überlegenheit nicht in ein Tor ummünzen. Dann wurde auch der SUS etwas aktiver und zog langsam sein Offensiv-Spiel auf. Nach einem langen Pass von Michel sah die Gegnerische Abwehr etwas schlecht aus, und Sven konnte nach ca. 20 Minuten das 1:0 erzielen. Kurze Zeit später musste der heutige Verteidiger Basti S. für fünf Minuten vom Platz, weil er zweimal etwas unglücklich in die Zweikämpfe ging. Diese Überzahl-Situation nutzte Olpe rigoros mit zwei Toren aus. Kurz vor der Halbzeit setzte Kula zu einem klasse Sololauf an, legte den Ball am 16ner klug quer, wo Thomas den Ball trocken und unhaltbar in die linke untere Ecke knallte. Mit dem 2:2 Halbzeitstand konnten beide Seiten zufrieden sein.
Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, aber je länger das Spiel dauerte um so überlegener wurde Schelden. Sven konnte noch zweimal einnetzen, außerdem noch Felix und Eddy, zum 7:2 Endstand.

Aufstellung: Tin - Michel - Kula - Basti S. - Henry - Basti D. - Robert - Thomas - Eddy
- Sven - Ju (eingewechselt: Lück (45.), Samet (45.), Michi (65.) und Felix (75.)

Fazit: In den ersten 20 Minuten hatte wir es mit dem stärksten Gegner bis zu diesem Zeitpunkt zu tun. Jedoch konnte man auch hier, nach kurzer Eingewöhnungszeit, mithalten.
In der zweiten Hälfte spielte unsere konditionelle Fitness eine entscheidene Rolle, aber auch die Qualität auf der Bank wurde heute wieder eindrucksvoll demonstriert: Hinten blieb alles dicht, Samet machte viel Druck nach vorne und Felix konnte noch ein Tor vermerken. felix


04.02.2009 - SuS Niederschelden - VSV Wenden - 8:1 (2:1)

Ein deutlicher Sieg gegen die Landesliga-Mannschaft aus Wenden !

Eigentlich hieß der Gegner für das Vorbereitungsspiel am Mittwoch Abend Betzdorf.
Die Mannschaft wurde jedoch von einer mysteriösen Grippewelle niedergerafft und der VSV Wenden sprang dann sehr kurzfristig ein.
Jeder konnte sich noch an das prima Hinspiel erinnern, dass 4:3 zu Gunsten des SUS ausging. Diese Leistung wollte man natürlich wiederholen.
Jedoch gehörten die ersten Minuten dem Gast, der den SUS ganz schön unter Druck setzte. Nach mehreren Angriffen fiel auch das erste Tor. Tin konnte eine Flanke von links nicht festhalten und schob den Ball dem Stürmer quasi auf den Schlappen, der die Einladung natürlich dankend annahm. Nach dem Gegentreffer wurde der SUS aktiver und hatte auch seine Chancen. Schließlich war es dann Basti S., der den Ausgleichtreffer knippste, auch der verdiente Führungstreffer war ihm vergönnt. Mit dem 2:1 ging es dann in die Pause.
Darauf folgte eine Halbzeit, die der Landesligist wohl schnell vergessen möchte!! Es fielen noch sechs Tore auf der Schelder Seite und es hätten auch gut und gerne zehn sein können.

Tore: Sven (4x), Basti S. (2x), Thomas, Eddy.

Aufstellung: Tin - Michel - Lücki - Kula - Michi - Robert - Thomas - Sven - Eddy - Basti S.
- Ju (eingewechselt: Basti D. (45.), Samet (45.), Felix (75.), Andi (75.).

Fazit: Bärenstarkes Spiel unserer Jungs! Immerhin spielt der Gegner zwei Ligen höher!! felix


25.01.2009 - Wuppertaler-SV B-Jugend (BL) - SuS Niederschelden A-Jugend (KL)

Sensationeller Sieg gegen die B-Jugend des Wuppertaler SV !

Das erste Freundschaftsspiel der Saison ging gegen die B-Junioren des Wuppertaler SV, die in der Bundesliga kicken.
Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, zappelte die erste richtige Chance des Gastgebers direkt im Netz unserer A-Jugend. Manchen Zuschauer ahnte Böses, jedoch konnte Sven im direkten Gegenzug das 1:1 erzielen. Danach kam der SUS immer besser ins Spiel und nagelte teilweiße den Bundesligist in seiner Hälfte fest. Vor allem über links konnte Eddy immer wieder wichtige Akzente setzen. Als Ju im Strafraum zu Fall gebracht wurde, blieb dem guten Schiedsrichter nichts weiter übrig, als Elfmeter für den SUS zu pfeifen. Leider wollte es Sven zu genau wissen und setzte den besagten Elfmeter an den Pfosten. Nachdem der SUS weiter drückte, konnte Sebbi einen der zahlreichen Angriffe über links mit dem 2:1 krönen.
Bei dem 2:1 blieb es dann zur Halbzeit, worüber sich der Gastgeber nicht beschwere durfte. Nach einigen warmen Worten der Trainer ging es auch schon mit der zweiten Hälfte weiter.
In der zweiten Halbzeit drehte der Gastgeber etwas auf und der SUS zog sich zurück. Jedoch konnte unsere A-Jugend immer wieder gefährlich Konter setzen. Nach nur 5 Minuten wurde Sven schön bedient, der noch zwei Abwehrspieler aussteigen ließ und erzielte das 3:1. Anschließend drehte Wuppertal nochmal richtig auf und machten den Anschlusstreffer. Zum Schluss vergoldete Sven seine, und die Leistung seiner Mannschaft, mit einem Sahnelupfer aus 20 Metern. Dem Gastgeber blieb dann noch das vermeidbare 4:3, zum alles in allem verdienten Endstand.
Fazit: Spitzenleistung, die Lust auf mehr macht. felix


zur News-Übersicht ...

   © 2006-18 SuS N. G. Home | E-Mail | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap